Den Ausbruch von mehreren Rindern der Rasse „Rotes Harzer-Höhenvieh“ meldete eine Autofahrerin gestern gegen 14 Uhr der Polizei Seesen. Die Tiere befanden sich auf der L 496 zwischen Lutter und Neuwallmoden. Aufgrund von Baggerarbeiten ist die L 496 aktuell gesperrt. Gefahr für Mensch und Tier bestand somit nicht. Einige Neuwallmodener trieben die Tiere auf ein nahes Feld und verständigten den Besitzer, einen Landwirt aus Steinlah.