Beratungen zum dritten Nachtragshaushalt für 2019 hat der Finanzausschuss der Berg- und Universitätsstadt von der Tagesordnung genommen. Darin sollte es unter anderem um Verpflichtungsermächtigungen für Straßenbaumaßnahmen beispielsweise an der oberen Erzstraße im kommenden Jahr gehen. Die Mehrheit von SPD und CDU sprach sich aber dafür aus, erst einmal die Nachverhandlungen mit Kreis und Land abzuwarten, in denen es Ende kommender Woche darum gehen soll, ob die Stadt den im Zukunftsvertrag geregelten Kreditdeckel erweitert bekommt.


Mehr dazu »