Der Startschuss der Feierlichkeiten zu 30 Jahren Grenzöffnung erfolgt schon an diesem Samstag. Auch, wenn der 9. November historisch gesehen nicht das Datum ist, an dem im nördlichen Harzvorland der Eiserne Vorhang sein erstes Loch bekam. Trotzdem richtet die Einheitsgemeinde Stadt Osterwieck am Jahrestag, an dem in Berlin die Mauer fiel, in Rhoden am Fuße des Kleinen Fallsteins die zentrale Feier aus, um an alle Grenzöffnungen im heutigen Gebiet der Fallstein-Stadt zu erinnern. Auf heutigem Osterwiecker Gebiet war die erste Grenzöffnung am 12. November 1989 zwischen Hessen und Mattierzoll, am 18. November folgte Hoppenstedt-Hornburg.