Dirk Heinemann, Ex-Schulleiter einer Salzgitteraner Hauptschule und ehemaliger CDU-Stadtverbandsvorsitzender in Langelsheim, muss sich gegenwärtig vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Ihm werden in 326 Fällen Betrug und Untreue vorgeworfen. Er soll über mehrere Jahre immer wieder Geld von Schulkonten auf privat Konten überwiesen und ausgegeben haben. 

Am zweiten Verhandlungstag überraschte der Rechtsanwalt des Beschuldigten mit dem Einwand, dass sein Mandant immer wieder Leistungen für die Schule getätigt habe, wie etwa Überweisungen an Jugendherbergen, Busunternehmen und Buchhändler. Zum anderen habe der Ex-Schulleiter auch Bargeld an Kollegen ausgezahlt. Dabei habe es sich insgesamt um eine Summe von mehr als 100.000 Euro gehandelt.


Mehr dazu »