Bis zum Monatsende ist im Städtischen Museum eine neue Tafel-Ausstellung zu sehen. „Das Braunschweigische Land im Nationalsozialismus“ lautet der Titel der Sonderschau, die Harald Schraepler, Projektleiter und Sprecher der Arbeitsgruppe Heimatpfleger der Braunschweigischen Landschaft, eröffnete und die auch den Blick auf ein dunkles Kapitel Seesener Geschichte richtet - die Zerstörung der Synagoge in der Reichspogromnacht vor 81 Jahren.