Rechter Terror ist in Deutschland allgegenwärtig. Das haben allein in diesem Jahr unter anderem der Synagogen-Anschlag im Oktober in Halle oder der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Dirk Lübcke am 2. Juni gezeigt. Für Caro Keller von der Organisation „NSU Watch“ sind rechtsextremistische Terrorakte aber keine Taten einzelner verblendeter Neonazis. Die Strukturen würden viel tiefer in unsere Gesellschaft hineinreichen. Keller stellte ihre Arbeit am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung des Goslarer Bündnisses gegen Rechtsextremismus im Amsdorfhaus vor.


Mehr dazu »