Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten beim dem auch ein Mensch leicht verletzt wurde und ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro entstand, kam es am Freitag gegen 18.20 Uhr auf der B 243 bei Seesen. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 7,5t-LKW mit roter Plane oder rotem Aufbau vom Parkplatz im Bereich Münchehof auf die B 243, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Ein Bus mit Anhänger, der auf dem Hauptfahrstreifen unterwegs war, musste stark abbremsen und geriet leicht nach links, ohne den Hauptfahrstreifen zu verlassen. Ein 28-jähriger Autofahrer aus Kiel, der auf dem Überholfahrstreifen unterwegs war, befürchtete nach Angaben der Polizei allerdings, der Bus würde auf seinen Fahrstreifen ausweichen und bremste sein Fahrzeug daher stark ab. Außerdem wich er nach links aus und brachte sein Auto noch vor der Schutzplanke zum Stehen. Ein Autofahrer (56) aus Clausthal-Zellerfeld, der dahinter fuhr, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf. Ein drittes Auto, das von einem Braunschweiger (30) gesteuert wurde, konnte noch vor einem Zusammenstoß zum Stillstand kommen. Nicht so ein ein Seesener (30), der mit seinem Pkw auf den des Braunschweigers auffuhr und dabei leicht verletzt wurde. Der 7,5t-LKW sowie der Bus mit Anhänger verschwanden von der Unfallstelle in Richtung Autobahn, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei sucht nun Zeugen.