Sirenenalarm heulte am frühen Sonntagmorgen um 5.37 Uhr über den Dächern der schlafenden Ortschaft auf und ließ 32 Feuerwehrkräfte zum Einsatz eilen. Ursache war ein piepender Heimrauchmelder in einem Wohn- und Geschäftshaus im Straßenzug „Kirchlinde“. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte allerdings kein Feuer oder eine Rauchentwicklung festgestellt werden. Auszugehen ist von einem technischen Defekt des Rauchmelders. Nach 20 Minuten war der Einsatz beendet.