Ein zauberhaftes Programm voll mit Musik, schrillen Kostümen, vielen Darstellenden und Lachsalven – das ist die Aids-Gala 2019. Schwester Lea vom Orden der Perpetuellen Indulgenz schreitet in den Saal der Begegnungsstätte Oker, weiß geschminkt, lange Wimpern. Ihr Paillettendress glitzert im Spotlicht, sie singt: „This is me“. Sie tänzelt, streicht Männern sanft über den Kopf, über die Brust. Kaum hat sie den letzten Ton ins Mikro gehaucht, wendet sie sich ans Publikum. „Euch erwartet ein großartiges Programm, ihr Lieben.“ Recht hat sie. Bis Mitternacht reiht sich ein Highlight ans nächste. Lea wird den Abend moderieren.


Mehr dazu »