In Halberstadt kam es am Donnerstagabend zu zwei Vorfällen mit stark alkoholisierten Personen, bei der insgesamt 12 Polizisten im Einsatz waren und bei der unter anderem ein 30-jähriger Polizist leicht verletzt wurde. Wie es in dem Bericht heißt, soll gegen 19.30 Uhr auf dem Hohen Weg ein stark alkoholisierter 26-jähriger Asylbewerber auf die Fahrbahn getreten sein und mehrere Fahrzeugführer zum Anhalten oder sogar zu Gefahrenbremsungen gezwungen haben. Der Mann konnte laut dem Bericht gestellt werden, verhielt sich aber so aggressiv, dass er mit Handfesseln fixiert werden musste. Dabei soll er aktiv Widerstand geleistet und gezielt in Richtung der Beamtin und des Beamten geschlagen haben.

Wie weiter berichtet wird, bemerkten dann weitere Polizisten, die zur Unterstützung unterwegs waren, am Domplatz eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei soll ein 23-Jähriger Asylbewerber auf einen 18-Jährigen eingeschlagen und eingetreten haben. Er soll auch versucht haben, den 18-Jährigen mit einer abgebrochenen Flasche zu verletzen. Unverzüglich schritten die Beamten ein und konnten den Angreifer laut dem Bericht überwältigen. Der 18-Jährige war bei der Auseinandersetzung leicht verletzt worden, lehnte aber jede medizinische Behandlung ab.

Der 23-jährige war derart alkoholisiert, dass er später ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Zuvor soll er allerdings noch versucht haben, die Beamtin und den Beamten zu schlagen. Erst mit körperlicher Gewalt und dem Einsatz der Handfessel konnte er am Boden fixiert werden. Ein weiterer, 21-jähriger Asylbewerber, der ebenfalls stark alkoholisiert war, wollte dem am Boden liegenden 23-Jährigen laut dem Bericht zu Hilfe kommen und schlug und trat dabei ebenfalls gezielt nach den Polizisten. Erst durch die Unterstützung weiterer Beamter konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.