Eigentlich sollte der 48-jährige Mann mit Wohnort in Salzgitter Freitagnacht gegen 22.20 Uhr von der Polizei lediglich angesprochen werden, weil er nachts mit einem Fahrrad ohne Beleuchtung durch die Berliner Straße in Salzgitter fuhr. Aber schon beim Anhalten des Mannes mussten die Polizeibeamten feststellen, dass der 48-Jährige nicht mehr in der Lage war, sein Fahrrad sicher zu führen. Der Grund hierfür war schnell ausgemacht. Ein vor Ort vorgenommener Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,2 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Fahrrad musste er anschließend nach Hause schieben. Anstelle der Verkehrsordnungswidrigkeit  wegen Fahrens ohne Licht  erwartet den Mann nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.