In einem rund zweijährigen Gemeinschaftsprojekt mehrerer Institutionen aus Goslar und Clausthal-Zellerfeld ist ein einmaliges Zeitzeugnis aus Oberharzer Alltag und Weltgeschichte des 17. bis 19. Jahrhunderts transkribiert worden: die „Chronica“ des Zellerfelder Münzmeisters Johann Julius Hille (1767–1859). „Entdeckt“ hatten sie zwei Ortsheimatpfleger aus Langelsheim und Gittelde bei einem Lesekurs für alte Schriften (GZ berichtete). Die Projektverantwortlichen vom Förderverein Stadtarchiv Goslar und vom Oberharzer Geschichts- und Museumsverein wollen das Werk am Samstag, 7. Dezember, um 10.30 in der Grosse’schen Buchhandlung in Clausthal vorstellen. Das Buch ist dann auch käuflich: Als Hardcover kostet es 30 Euro, broschiert gebunden 20 Euro. Archivfoto: Schenk