Auf dem Parkplatz des Freibades liegen zwei große Halden mit Kies, und das ist nicht das Streugut der Gemeinde Schladen-Werla für diesen Winter, wie viele Einwohner vermuteten. Es sind vielmehr 400 Tonnen speziellen Filterkieses für die Erneuerung der Pflanzenkläranlage im Naturbad. Bereits vor der Erneuerung der Anlage wurde deren Steuerung im Frühjahr 2019 für 12.000 Euro ausgetauscht. Die Pumpe, mit der das Wasser aus dem Teich für die Anlage entnommen wurde, hat weitere 4.000 Euro gekostet.
Doch diese Maßnahmen reichten nicht aus, um die geforderte Wasserqualität zu gewährleisten, deshalb entschloss man sich zu einer großen Baumaßnahme. Nach 19 Jahren musste nun der gesamte Kies aus der Pflanzenkläranlage erneuert werden, denn der Wasserdurchlauf war verstopft. Auch die Folie unter dem Kies und eine neue Drainage sind fällig. Das 35.000-Euro-Projekt soll Ende Januar fertig werden.


Mehr dazu »