Heute ist Donnerstag, 16. Januar 2020. Sonnenaufgang ist um 8.18 Uhr, die Sonne ist dann 8:17 Stunden unterwegs, bis sie im Westen um 16.35 Uhr untergeht.

Wer lässt sich schon gern für dumm verkaufen? Entsprechende Versuche sorgen stets für mehr oder minder große Empörungswellen. Wenn Unternehmen  tricksen, um mehr Geld für weniger Ware zu erlangen, dann hört der Spaß für die Deutschen endgültig auf. Die Verbraucherzentrale Hamburg sucht aktuell die "Mogelpackung des Jahres 2019". Fünf Lebensmittel stellt sie zur Wahl. Verbraucherinnen und Verbraucher können bis 20. Januar auf umfrage.vzhh.de abstimmen. Und die Kandidaten, die die Verbraucherschützen nennen, haben es demnach in sich – genauer gesagt: oft nicht mehr in sich:

  • Kandidat 1:  Die neue Margarine »Rama Unser Meisterstück« von Upfield wird im kleineren Becher mit 350 statt 500 Gramm verkauft und ist dadurch bei gleichem Preis bis zu 43 Prozent teurer als andere Aufstriche von Rama.
  • Kandidat 2: Die 2019 eingeführte Schokolade »Milka Darkmilk« von Mondelez ist nur 85 Gramm schwer, sieht aber aus wie eine Standardtafel mit 100 Gramm. Weil sie nicht weniger kostet, ist die Darkmilk Schokolade bis zu 18 Prozent teurer als viele andere Milka-Schokoladen.
  • Kandidat 3: Beim Nudelgericht »Mirácoli« von Mars ist der Käse aus der Packung verschwunden. Doch damit laut Verbraucherschützer nicht genug, der Hersteller füllt auch noch einen Klecks Tomatensauce sowie eine Prise Würzmischung weniger ab. Verkauft wird zum alten Preis.
  • Kandidat 4: Kellogg hat die Füllmenge seiner »Frosties« Cerealien von 375 auf 330 Gramm reduziert. Bei gleichbleibendem Verkaufspreis entspricht das einer versteckten Preiserhöhung von 14 Prozent.
  • Kandidat 5: Der Inhalt des »Bio Direktsaft Karotte« von Hipp in der Einwegglasflasche schrumpfte von 500 auf 330 Milliliter. Darüber hinaus stieg der Verkaufspreis für das Getränk im Handel an. Die "doppelte Preiserhöhung" führte laut Verbraucherzentrale zu einem Preisanstieg von bis zu 115 Prozent.

Na dann, Prost! Da kann einem der Appetit vergehen. Dennoch wünscht das GZ-Team einen schönen Donnerstag!

Kommentare an den Autor