Insgesamt 141 Fahrer, die zu schnell unterwegs waren – Das ist die Bilanz einer großen Geschwindigkeitskontrolle der Polizei am Mittwoch, 5. Februar, auf der B241 an der Kreuzung Probsteiburg, die sie jetzt veröffentlicht hat. Laut dem Bericht maßen die Polizisten zwischen 5 Uhr und 13.30 Uhr in dem Bereich. 70 Kilometer pro Stunde sind dort die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit.

Mit 129 km/h, also 59 km/h zu viel, rauschte der traurige Tempo-Sieger des Tages laut den Polizeiangaben durch die Kontrolle. Insgesamt musste die Polizei fünf Verkehrsteilnehmern ein Fahrverbot erteilen, da sie mit 41 km/h oder mehr zu viel unterwegs waren. Mit einem Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wegen mehr als 21 km/h zu schnell müssen außerdem 43 weitere Autofahrer rechnen. Schließlich waren noch 98 Verkehrsteilnehmer mit 10 bis 20 km/h zu schnell unterwegs. Ein Verwarngeld wird laut den Polizeiangaben auf sie zukommen.

Wie es im Bericht weiter heißt, seien sowohl die Kreuzung Probsteiburg, als auch die Strecke auf der B 241 zwischen Probsteiburg und Vienenburg unfallauffällig. Verkehrsteilnehmer seien dort mit teilweise erheblich zu hohen Geschwindigkeiten unterwegs.