Sich als Handwerker ausgegeben, um sich Geld zu erschleichen, haben am Mittwoch der vergangenen Woche Unbekannte in Thale. Das berichtet die Polizei. Demnach waren am Mittwoch, 5. Februar, gegen 15 Uhr drei Männer mit einem hellgrauen Ford-Transporter in der Neinstedter Straße an einem Einfamilienhaus in Thale erschienen. Dort boten die vermeintlichen Handwerker an, ein Dach zu sanieren. Mündlich vereinbarten sich die Männer und der Hausbesitzer über die Kosten für die Arbeiten, die Männer forderten außerdem eine Baranzahlung ein. Wie die Polizei berichtet, waren die Arbeiten einen Tag später noch nicht beendet. Trotzdem drängten die drei Männer die Hausbesitzerin dazu, das restliche Geld bar zu zahlen und verschwanden, als sie das es erhalten hatte. Die Polizei sucht nun Zeugen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (03941) 674 293 entgegen.

Die Polizei nimmt den Vorfall zum Anlass, Bürger vor dieser Betrugsmasche zu warnen. Angebote von Wanderarbeitern, die spontane Bauarbeiten auf dem Grundstück anbieten, sollten grundsätzlich abgelehnt werden. Selbst wenn die Arbeiten sofort begonnen würden, würden diese nur als Täuschung dienen und nicht beendet. Niemals sollte Geld im Voraus gezahlt werden.