Heute ist Freitag, der 14. Februar 2020. Valentinstag. Um 7.36 Uhr geht die Sonne auf und nach 9 Stunden und 51 Minuten um 17.28 Uhr wieder unter.

Mit welcher Begeisterung die Autorin dem heutigen Ehrentag der Liebenden begegnet, ist am obigen Bild unschwer abzulesen.

Viele Deutsche sind da anders eingestellt: Laut einer Umfrage des Instituts IFH Köln im Auftrag des Handelsverbands Deutschland gehen 17 Prozent der Bürger für den Valentinstag gezielt Geschenke einkaufen. Der Handel rechnet für 2020 mit einem zusätzlichen Umsatz von einer Milliarde Euro.

Besonders für Blumenhändler lohnt es sich, heute zu öffnen. Und das, obwohl 40 Prozent der Deutschen in einer Umfrage der Online-Partnerbörse parship.de angaben, kein festes Datum zu brauchen, um dem Partner die Gefühle zu zeigen. 20 Prozent sehen den Tag sogar als reinen Kommerz

Der Valentinstag scheint unter den Festtagen das zu sein, was der Schlager für die Musik ist, oder die Sardellen unter den  Pizzabelägen: Man liebt ihn oder man hasst ihn.

An welchem Tag man aus welchen Gründen dem oder der Liebsten eine wie große Freude machen will, muss am Ende jeder selbst entscheiden. Hauptsache man macht's. Blöd ist nur, wenn die Ansichten innerhalb einer Beziehung auseinandergehen.

Sollte jemand diesbezüglich noch unsicher sein: Die Blumenläden öffnen bald. Und alle, die keinen zum Beschenken haben, oder sich nach heute angesichts einer verabsäumten romantischen Geste ohne Partner wiederfinden, können sich morgen selbst feiern. Dann ist nämlich der "Tag des Singles".

Das GZ-Team wünscht einen ganz normalen Freitag, oder eben einen besonders romantischen - ganz nach Geschmack.

Kommentare an die Autorin