Christiane Schlüter-Geistert ist Küsterin. Ihr obliegt der Aufgabenbereich der für das Westeröder und für das Bettingeröder Gotteshaus sowie für das Gemeindehaus in Bettingerode. In die Abläufe eingearbeitet wurde sie vom einstigen Westeröder Küster Mathias Salle. Und sie machte eine Schulung im Wolfenbütteler Landeskirchenamt mit. Christiane Schlüter-Geistert ist Mitglied in der „Arbeitsgemeinschaft der Kirchenvögtinnen und Kirchenvögte in der Landeskirche Braunschweig“ - Kirchenvogt gilt als andere Bezeichnung für Küster. Seit 2013 ist sie Küsterin in der Bettingeröder Kirche und in der Westeröder St.-Nicolai-Kirche. Jede für sich hat Besonderheiten. An der Westeröder bestechen sie die alten Emporen, die Altarleuchter aus dem 17. Jahrhundert und das Kreuz. In der Bettingeröder Kirche ist sie angetan von der Schlichtheit des Raumes und von dem Buntglas-Fenster hinter dem Altar. Viele Fotos hat Christiane Schlüter-Geistert davon schon gemacht. Auch von dem Knauf der Tür, die auf der gegenüber liegenden Seite liturgische Utensilien verbirgt. Er ist mit Mosaiksteinchen belegt. Der Drücker an der Tür, durch die man hoch zur Empore gelangt, ist ebenfalls eigen, zeigt sein Abschluss ein stilisiertes Gesicht. Als Goldschmiedemeisterin hat Christiane Schlüter-Geistert einen guten Blick für Details.


Mehr dazu »