Die Goslarer FDP verteidigt ihre Beschwerde bei der Kommunalaufsicht wegen der fehlenden Jahresabschlüsse der Stadt Goslar. Die Verwaltung würde „seit nunmehr acht Jahren“ bewusst gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen, meint der FDP-Ortsvorsitzende Dieter Wolff. Und weiter: „Die Verwaltung arbeitet heute am Jahresabschluss 2013!“ Es gebe keine geprüften Zahlen aus späteren Haushaltsjahren. Eine gezielte Finanzsteuerung sei unmöglich, kritisiert der Goslarer FDP-Chef. Das dürften sich Privatleute oder Unternehmen niemals erlauben. Die Liberalen wehrten sich „entschieden gegen diese Ungleichbehandlung“, so Wolff. Alle Hinweise hätten bisher nichts genutzt. Daher habe es nun die Beschwerde bei der Kommunalaufsicht gegeben.


Mehr dazu »