Ein Kirchgang unter der Woche, geselliger Austausch, biblische Interpretationen und einprägsame Bluesklänge – das alles zusammen ist nicht selbstverständlich. Das alles bietet aber die „Blues- & Betstunde“ in der katholischen St.-Marien-Kirche am Weinberg. Das Angebot führte am Mittwochabend Katholiken und Protestanten im heimischen Gotteshaus zusammen. Mit knapp 30 Besuchern kamen diesmal deutlich weniger Zuhörer als bei den Veranstaltungen zuvor. Die Corona-Sorge zeigte auch hier ihre Wirkung.