Die Untersuchungen zu der am 9. Dezember vergangenen Jahres in einem Fass im Keller eines Langelsheimer Wohnhauses aufgefundenen Leiche sind weitestgehend abgeschlossen, teilt die Staatsanwaltschaft in Braunschweig auf Nachfrage mit. Unter anderem fanden die Ermittler heraus, dass der Mitbewohner erst lange nach dem vermuteten Todeszeitpunkt den Namen des Mannes vom Klingelschild entfernte. Für das Verschwinden hatte er gegenüber Nachbarn eine besondere Ausrede.


Mehr dazu »