Heute ist Freitag, 27. März 2020. Sonnenaufgang ist um 6.04 Uhr, Sonnenuntergang um 18.42 Uhr. Dazwischen liegen 12:38 Stunden lichter Tag.

Morgen steht der Einkauf für’s Wochenende an. Auch dies war mal ein Projekt, das in den immer gleichen Bahnen problemlos funktionierte. Als die Kinder klein waren, wollten sie unbedingt mit, weil Papa sich prima erfolgreich anbetteln ließ. Nun sind sie groß und schreiben via Smartphone in die digitale Einkaufsliste, was der alternde Laufbursche mitbringen soll. Vorwiegend Chips.

Jetzt ist alles anders. Als Teil der Risikogruppe übe ich mich soweit möglich in Einkauf-Enthaltsamkeit. Nun schreibe ich in die Liste und die Jungs müssen los. Jugend kann auch ein Nachteil sein…

Zumal das Einkaufen in vielfacher Hinsicht kein Vergnügen ist. Bei einer fünfköpfigen Familie ist der Hamster-Verdacht schon geweckt, wenn erst die Hälfte im Einkaufskorb ist. Und manche Wünsche erfordern Hartnäckigkeit und Gnadenlosigkeit dem Klimawandel gegenüber. Für zwei Päckchen Hefe eine Stunde Sightseeing-Tour durch Bad Harzburg, ehe im siebten Markt ein Erfolgserlebnis wartete.

Eine ernste Gefahr bringt die Krise für das Gesicht unserer Städte. Online-Bestellungen explodieren, die großen Märkte profitieren, während der kleine Einzelhandel, der auch den Charakter einer Stadt prägt, noch nie so existenziell gefährdet war. Wo immer möglich, sollte jetzt Solidarität beispielsweise mit dem Bäcker und Fleischer um die Ecke geübt werden, sonst sterben sie den Tod der einstigen „Tante-Emma-Läden“. Und wollen wir wirklich alles übers Netz oder nur noch in Einkaufszentren auf der grünen Wiese beziehen?

Die GZ hat auf ihrer Website etliche Läden und Dienstleister gelistet, die derzeit noch geöffnet haben, oder aber Kunden beliefern.

Das GZ-Team wünscht einen schönen Freitag und einen guten Start ins Wochenende, verbunden mit dem Wunsch: Bleiben Sie gesund!

Kommentare an den Autor