Heute ist Samstag, 28. März 2020. Insgesamt 12:42 Stunden zieht die Sonne an diesem letzten Tag der Winterzeit ihre Bahn, Sonnenaufgang ist um 6.02 Uhr, Sonnenuntergang um 18.44 Uhr.

Heute schlägt wieder die Earth Hour. Um genau 20.30 Uhr werden an diesem 28. März Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht ausschalten und so ein gemeinsames Zeichen setzen. Die Earth Hour, so der Word Wildlife Fund (WWE), wird  zur Stunde der Erde. Und jeder kann mitmachen, auch im trauten Heim, an das wir ja ohnehin mehr oder minder „gefesselt“ sind.

Aber vielleicht ist es gerade in diesen dunklen Corona-Stunden umso wichtiger, ein (dunkles) Zeichen für die Zukunft unserer Planeten zu setzen. Es kann hilfreich sein, heute Abend einmal eine Stunde wirklich zur Ruhe zu kommen, sich im Dunkeln zu besinnen, zu entspannen. Und es ist bestimmt ein gutes Gefühl, Teil der größten Umweltschutzaktion der Welt zu sein. 

Der WWF erklärt auch, warum die Earth Hour so wichtig ist: „Wenn es der Menschheit nicht gelingt, die Erderhitzung auf 1,5°C zu begrenzen, drohen katastrophale Konsequenzen für uns Menschen und für die Natur. Jede sechste Art könnte aussterben. Waldbrände werden häufiger. Dürren und Überflutungen heftiger. Und dennoch zögert die Bundesregierung beim Klimaschutz. (…) Mit der Earth Hour wird an die politischen Entscheidungsträger appelliert: Es ist Zeit zu handeln – für einen lebendigen Planeten!

Nun kann man zwar verstehen, dass die Corona-Krise das Denken und Handeln auch in den Kommunen derzeit im Griff hat. Aber der Harz, der letztlich gerade von der Natur lebt, war schon im vergangenen Jahr mit Halberstadt und Wernigerode dünn vertreten. In diesem Jahr ist erneut das Duo dabei, in der „bunten Stadt“ geht beispielsweise das Licht am Schloss aus.

Umso wichtiger wäre es, wenn die Harzer unmittelbar ein Zeichen setzen. Wie einfach das geht, wird auf der WWF-Seite deutlich. Und soviel Zeit für die Erde darf ruhig mal sein…

Das GZ-Team wünscht einen schönen Samstag und vor allem Gesundheit! Und für alle, die mit Blick auf die morgige Umstellung auf Sommerzeit auch immer grübeln, ob die Uhr vor oder zurück gestellt wird, meine Lieblings-Eselsbrücke, die 2-3-2-Regel: Im Frühling wird die Uhrzeit von 2 Uhr auf 3 Uhr gestellt. Im Herbst von 3 Uhr auf 2 Uhr.

Kommentare an den Autor