Und noch eine Notfalltüröffnung!  Waren die Othfresener Einsatzkräfte am Donnerstagvormitte in der „Kattenkuhle“ für den Rettungsdienst tätig (die GZ berichtete), wurden sie am selbigen Abend um 21.45 Uhr erneut mit dem Einsatzstichwort „F18 - Notfalltüröffnung ” nach Heißum in den „Mausebrunnenweg“ gerufen. Dort hatten Familienangehörige seit einigen Tagen keinen Kontakt mehr zu dem Hausbewohner. Die Feuerwehr öffnete mit Spezialwerkzeug die Haustür für den Rettungsdienst. Die Notärztin konnte leider nur noch den Tod des Patienten feststellen. Nach 45 Minuten wurde die Einsatzstelle an die Polizei Goslar übergeben und die  Feuerwehrkräfte rückten wieder ein.