Die fünf Angeklagten und ihre Verteidiger dürften mit dem Urteil der zweiten Strafkammer unter Vorsitz von Daniela Kirchhof zufrieden sein, denn die ursprüngliche Anklage – schwerer bewaffneter Raub, bei dem die Freiheitsstrafe bei mindestens fünf Jahren gelegen hätte – reduzierte sich zu einer Verurteilung wegen Nötigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.


Mehr dazu »