Heute ist Samstag, 23. Mai 2020. Zum ersten Mal in diesem Jahr ist die Sonne heute länger als 16 Stunden unterwegs, genau 16:01 Stunden zwischen Sonnenaufgang um 5.14 Uhr und Sonnenuntergang um 21.15 Uhr.

Einen TV-Tipp hat die Polizeiinspektion Goslar parat. Der wurde allerdings bereits am Mittwoch präsentiert, als die Sonne noch aus allen Knopflöchern strahlte. Nun dürfte er mit den aufziehenden Regenwolken etwas an Aktualität verloren haben, denn es geht um Motorradfahren im Harz. Aber so sicher wie es wieder schöne Wochenenden geben wird, so sicher wird es tragischerweise auch wieder Motorradunfälle im Harz geben.

Dass schöne Wochenenden viele Motorradfahrer in den Harz locken, sei, so die Polizei, „grundsätzlich auch gut so, denn unsere Straßen und Landschaften sind wunderschön“. Im Hinblick auf die Verkehrssicherheit und sicher in Kenntnis der schweren und leider auch tödlichen Unfälle in der Vergangenheit wird an die Vernunft der Motorradfahrer (und sicher auch aller anderen Verkehrsteilnehmer) appelliert. „Auch mit Vorsicht, Achtsamkeit und angepasster Geschwindigkeit kann man Spaß beim Fahren haben“, konstatiert die Polizei.

Dies unterstreicht die sozusagen polizeilich beworbene NDR-Reportage, die Beamte des Polizeikommissariats Oberharz in der vergangenen Motorradsaison begleitet. „Jagd auf Motorrad-Raser - Einsatz im Oberharz“  ist bereits im Internet zu sehen (TV-Sendetermine: Mittwoch, 27. Mai 2020, 18.15 Uhr, und Freitag, 29. Mai, 11.30 Uhr).

Seit 2009 läuft das Projekt „Sicher durch den Harz“, ins Leben gerufen von den Polizeien der Länder Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, unterstützt durch die Verkehrs- und Straßenbaubehörden, die Verkehrswachten, den TÜV und der Dekra, der Johanniter Unfallhilfe und der Biker-Clubs in den Landkreisen Goslar, Göttingen (ehemals Osterode), Harz und Nordhausen. Es steht allerdings zu befürchten, dass trotz aller Aufklärung weiter „Unverbesserliche“ den Harz als Rennstrecke nutzen…

Einen trotz der Wettervorhersagen schönen Samstag wünscht das GZ-Team!

Kommentare an den Autor


Mehr dazu »