Die Rechtsaußen-Demo gegen die Corona-Auflagen startete am Freitagnachmittag mit einer halben Stunde Verspätung. Erst als die Braunschweiger Verstärkung um Sebastian Weigler, beim NPD-Nachwuchs „Junge Nationalisten“ an vorderster Front, vor dem ehemaligen Standesamt am Rosentor eingetroffen war, kam Bewegung in die Kundgebung. Deren Teilnehmerzahl stieg prompt von sechs auf neun.

Ihnen gegenüber standen gut 25 Goslarer, die mit dem Bündnis gegen Rechtsextremismus bunte Flagge(n) vor dem Hotel „Der Achtermann“ zeigten. Zwischendrin taten Polizei und das Goslarer Ordnungsamt ihren Dienst. (Foto: Epping)


Mehr dazu »