Von einer Spezialfirma wurden die zwei neuen Tore in den Anbau des Feuerwehrhauses eingebaut. Es handelt sich um Sektionaltore, das Torblatt ist in sechs Sektionen waagerecht unterteilt und schließt sich von oben nach unten. Ein Eingangstor hat die Maße von 3,60 mal 4.30 Meter. „Nach dem Einbau der Tore ist der Anbau des Feuerwehrhauses eine abgeschlossene Baustelle, nun beginnt der Innenausbau, denn im Herbst soll auf jeden Fall der Einzug stattfinden“, so der Samtgemeindebürgermeister von Lutter, Bodo Mahns. Nun können die Elektroarbeiten, die Sanitäranlagen und der Durchbruch vom Feuerwehrhaus in den Anbau erfolgen. Im Erweiterungsbau sind zwei Großgaragen sowie Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten vorgesehen. Im Altgebäude wird während der Bauarbeiten modernisiert und auch dort soll es neue Tore geben.