„Echtes Glück“ hatte nach Einschätzung der Polizei bereits am späten Nachmittag des 17. Juni ein 78 Jahre alter Autofahrer aus Bad Lauterberg auf der Kreisstraße 409 zwischen Herzberg und Scharzfeld. Gegen 17.30 Uhr, als sich der Mann mit seinem Suzuki gerade in Höhe einer ehemaligen Eisenbahnbrücke befand, warfen vermutlich zwei Kinder einen Stein oder einen anderen Gegenstand von der Brücke auf die Fahrbahn. Der Senior vernahm einen heftigen Schlag auf der Windschutzscheibe und erschrak. Er verringerte sofort seine Geschwindigkeit und konnte zum Glück noch gefahrlos am Fahrbahnrand anhalten. An seinem Auto entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der 78-Jährige stieg nach eigenen Angaben sofort aus und lief in Richtung Brücke die Böschung hinauf. Die beiden mutmaßlichen Verursacher aber waren inzwischen geflüchtet. Sie fuhren vermutlich mit Fahrrädern davon. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeistation Herzberg unter Telefon (05521) 920010.