In Rothesütte, einem Ortsteil von Ellrich, investiert das Land Thüringen 6,2 Millionen Euro in ein touristisches Großprojekt. Das „Harzer Hexenreich“ auf dem Gelände der leer stehenden Grenzkaserne in der Nähe von Hohegeiß soll sich bis 2022 in ein „Harzer Hexenreich“ verwandeln. Herzstück der Anlage soll der mit 55 Metern höchste Aussichtsturm des Harzes werden, heißt es aus der Kreisverwaltung in Nordhausen. Zum Vergleich: Der Turm auf dem Wurmberg erreicht eine Höhe von 31 Metern, das Josephskreuz in Stolberg misst 38 Meter. Wenn alles nach Plan läuft, soll das „Harzer Hexenreich“ im Frühjahr 2022 stehen, erklärt Landkreissprecherin Jessica Piper.


Mehr dazu »