Erste Reaktionen auf das angekündigte Real-Aus zum 31, Januar 2021 sind eingegangen: Betriebsratsvorsitzende Martina Seemann Richter hat die Zahl der betroffenen Mitarbeiter auf tagesaktuell 103 Mitarbeiter korrigiert, erinnert aber auch an Konzessionäre im Gebäude. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert unter anderem die Metro als vorherige Eigentümerin dafür, sie habe Filialen wie in Goslar herunterkommen lassen, aber auch die Stadt für die Ansiedlungspolitik der vergangenen Jahre. „Jeder Arbeitsplatz, der verloren geht, ist eine schlechte Nachricht für Goslar und die Mitarbeiter“, sagt Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk. (Foto: Epping)


Mehr dazu »