Eigentlich steht so ein Baumstumpf mehr oder weniger unbeachtet im Wald herum. Manchmal nutzen Wanderer ihn als Sitzfläche, wenn er sich nah genug am Weg befindet, aber ansonsten wird so ein Stumpf in der Regel kaum von irgendjemandem wahrgenommen. Bei diesem Baumstumpf am Radweg auf der ehemaligen Trasse der Südharzeisenbahn am Schmiedeberg bei Braunlage ist das jedoch anders. Ihm hat jemand „Leben“ eingehaucht, in dem er ihm Augen angenagelt hat. Der Baumstumpf als Sagenfigur mit Moos als Haarschmuck gehört nun zu den Attraktionen am Radweg.