Die Reaktion musste die Polizeibeamten stutzig machen: Als der Fahrer eines VW Up am Dienstagabend gegen 21.20 Uhr in Kalefeld einen Funkstreifenwagen sah, fuhr er den Wagen auf ein angrenzendes Grundstück und montierte die Kfz-Kennzeichen ab. Auf Nachfrage durch die eingesetzten Beamten gab der 58-jährige Kalefelder laut Polizei an, das Kraftfahrzeug für eine kurze Probefahrt genutzt zu haben. Da der Pkw außer Betrieb gesetzt war, montierte er die Kfz-Kennzeichen eines anderen Wagens an den VW Up, um den Anschein einer ordnungsgemäßen Zulassung zu erwecken. Der Kalefelder muss sich nun wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.