Beim zu Wasser lassen der MS "AquaMarin" auf der Okertalsperre ist der Heckschlitten nach Angaben der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld vom Schienensystem gekippt und hat sich unter dem Schiff verkeilt, sodass bei einem weiteren Sinken des Wasserspiegels der Talsperre das Schiff dermaßen Schaden hätte nehmen können, dass ein Wassereinbruch im Rumpf nicht ausgeschlossen gewesen wäre.  Mit dieser Ausgangslage wurde die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld am Samstagmittag alarmiert. Für diesen Einsatz war die Hilfe des Technischen Hilfswerks (THW) mit seinen „schweren Gerätschaften“ unerlässlich, sodass auch für die Einheit Clausthal-Zellerfeld eine Alarmierung erfolgte.

Seitens der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld wurde mit dem „Ökotec-System“ eine auf der Wasseroberfläche schwimmende Ölsperre errichtet, damit bei den weiteren Sicherungsarbeiten eventuell aus dem Schiff austretende Betriebsstoffe aufgefangen, gebunden und anschließend aufgenommen werden hätten können und sich so nicht auf der Talsperre verbreiten könnten.

Seitens des THW Ortsverband Clausthal-Zellerfeld wurde der unter dem Schiff befindliche Heckschlitten gesichert. Durch mehrfaches Anziehen des gesicherten Schlittens, Nachspannen mit Mehrzweckzügen und wieder mehrfachen Ablassen ist es gelungen, den Heckschlitten wieder in seine ursprüngliche Lage auf dem Schienensystem zu bringen und damit schlussendlich die MS "AquaMarin" zu wassern. Dabei arbeiteten alle Beteiligten so umsichtig und vorsichtig, dass keine Betriebsstoffe aus dem Schiff ausgetreten sind und das „Ökotex-System“ wieder zurückgebaut werden konnte.