Sekundenschlaf war nach Auskunft der Polizei Ursache für eine kuriosen Unfall, der sich am Dienstagmorgen um 4.35 Uhr auf der B 4 ereignete. Der 27-jährige Fahrer eines Wohnmobils aus Rheinland-Pfalz war Richtung Harz unterwegs, als er zwischen Großparkplatz und Gabbro-Steinbruch die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, einige Verkehrszeichen niedermähte und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einen Hang fuhr. Er sei, so die Polizei, kurz eingenickt. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Am Wohnmobil entstand nach Angaben der Polizei indes wirtschaftlicher Totalschaden. Unter Alkoholeinfluss habe der Mann nicht gestanden. Doch nach einem entsprechenden Test stehe er unter Verdacht, unter dem Einfluss von Betäubungsmittel gefahren zu sein. Sein Führerschein wurde eingezogen, nun werde ein Richter entscheiden, wie weiter verfahren werden soll. Foto: Polizei