Auch in ungewöhnlichen Zeiten bringt das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode (PKOW)  Musik in die Harzstadt Wernigerode: Im 25. Jahr seines Bestehens reagieren die Festspielorganisatoren auf die Absage der ursprünglich geplanten Wernigeröder Schlossfestspiele im Zuge der behördlichen Auflagen wegen der Corona-Pandemie und präsentieren unter dem Titel „Schlossfestspiele mal anders“ 24 alternative Konzerte im Fürstlichen Marstall sowie auf dem Schloss Wernigerode. Den Auftakt des Festspielsommers bilden die Soireen im Schloss ab dem 4. August. An insgesamt acht Abenden musizieren Kammermusikensembles des PKOW sowie Gäste auf dem Schloss Wernigerode. Die gut einstündigen Konzerte finden jeweils Dienstag und Freitag um 18.30 Uhr und 20.30 Uhr auf dem Schlossinnenhof statt. Nähere Informationen zu den einzelnen Konzerten gibt es auf der Website des Kammerorchesters unter www.pkow.de.