Gute Nachrichten konnte Freizeitschäferin Anke Wulfes am heutigen Montag mitteilen: Ziegenbock Pedro geht es wieder besser. Er ist einer der zwei Böcke, die in der vergangenen Woche Grünschnitt gefressen hatte, den Unbekannte auf ihrer Weide bei Wolfshagen entsorgt hatten, und sich dadurch vergiftet hatten. „Er ist immer noch schwach und ziemlich langsam, aber er frisst und trinkt auch wieder“, erklärte Wulfes auf Nachfrage der GZ. Pedro steht jetzt auch wieder bei seiner Herde auf der Weide, die Gesellschaft tue ihm gut, so Wulfes. Eine Isolation würde ihrer Meinung nach den Heilungsprozess nur verlangsamen. Wulfes Dank geht dabei auch an die Tierärzte, die sich sie in den vergangenen Tagen sehr um das kranke Tier bemüht hatten.