Zwei Tage nach dem schrecklichen Unfall in Wernigerode ist der verunglückte 23-jähriger Radfahrer nach Mitteilung der Polizei in den Mittagsstunden seinen schweren Verletzungen erlegen. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Der Mann aus Derenburg hatte nach Angaben der Polizei am Montag auf seinem Rennrad einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Skoda übersehen, war gegen Wagen geprallt  und wurde kopfüber durch die Heckscheibe des Skoda in den Innenraum katapultiert. Die Heckscheibe wurde zerstört und verletzte den Mann, der einen Fahrradhelm trug, schwer. Vier Zeugen leiteten umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und alarmierten den Rettungsdienst. Der 23-Jährige, der vor Ort für die Polizeibeamten nicht ansprechbar war, wurde zuerst ins Harzklinikum Wernigerode, später dann ins Krankenhaus Bergmannstrost nach Halle gebracht.