Seit 2019 wird der Betriebshof als städtischer Eigenbetrieb geführt. Über den Weg, den „Grau/Grün“ einschlagen soll, wurde zuvor politisch erbittert gerungen – eine Teilprivatisierung letztendlich abgewendet. Nach knapp zwei Jahren zieht die SPD-Ratsfraktion jedoch eine ernüchternde Bilanz – erhoffte Verbesserungen habe es durch die Umstrukturierung bisher nicht gegeben. Der Betriebshof trete stattdessen seit zwei Jahren auf der Stelle.


Mehr dazu »