Sieben Verletzte meldet die Polizei nach einem Unfall auf der B79 kurz vor dem Abweig Halberstadt am Sonntag gegen 15.15 Uhr. Die B79 wurde für drei Stunden gesperrt. 

Ein 78-jähriger aus dem Saalekreis befuhr mit seinem Citroen die B 79 von Quedlinburg nach Halberstadt. Vor dem Citroenfahrer fuhr ein 45-jähriger Halberstädter mit seinem Mercedes Vito. Kurz vor dem Abzweig Halberstadt, Anschlussstelle Harsleben, wollte der 78-jährige Citroenfahrer den Mercedes Vito überholen, dabei übersah er einen im Gegenverkehr fahrenden Audi. Laut Polizei kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 66-jährige Audifahrer aus Halberstadt leitete noch eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichmanöver ein, konnte den Unfall aber nicht verhindern. Auch der Vitofahrer erkannte das riskante Fahrmanöver des Citroenfahrers, bremste und fuhr äußerst rechts, konnte die seitliche Kollision des Citroens mit seinem Vito beim Frontalzusammenstoß aber ebenfalls nicht abwenden.

Durch die Kollision wurden der Citroenfahrer, seine 78-jährige Beifahrerin, der Vitofahrer, seine 38-jährige Beifahrerin sowie die Fahrzeuginsassen, ein dreijähriges und 11 Monate altes Kind und die 67-jährige Beifahrerin des Audis verletzt und in die Kliniken Halberstadt und Quedlinburg eingeliefert. Die 78-jährige Beifahrerin des Citroen wurde schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die beiden verletzten Kinder wurden stationär aufgenommen. Durch den Unfall entstand an allen drei Fahrzeugen ein hoher Sachschaden.