Gefühlt täglich, in Wirklichkeit aber bisher „nur“ 47 Mal in diesem Jahr fuhr die Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt, weil irgendwo eine Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Oft aufgrund eines technischen Defekts. Und sehr oft – allein zwölf Mal seit dem 1. Juli – ging es ins Belvedere am Burgberg. Ohne, dass es dort brannte. Das Seniorenheim hat echte Probleme mit seiner Brandmeldeanlage. Wie kommt das? Und warum fährt die Feuerwehr immer gleich mit so vielen Fahrzeugen los? Und wer bezahlt die Fehlalarme eigentlich? Die GZ hat nachgefragt.


Mehr dazu »