Am Sonntag gegen 12.45 Uhr rückten 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Lutter und Ostlutter zum Steinbruch Ostlutter aus. „In einer dort stehenden Vereinsunterkunft qualmte es stark aus dem Ofen“, erklärte Lutters stellvertretender Gemeindebrandmeister Jörg Niehoff die Situation im Rückblick. Morgens habe es dort einen Frühschoppen gegeben, und die Glut im Ofen qualmte noch heftig. Gefahr habe nicht bestanden. Beim Erkunden des Umfelds der Hütte entdeckten die Feuerwehrkräfte jedoch ein verlassenes Lagerfeuer, das nicht richtig abgelöscht war. „Bei dem warmen Wetter, dem böigen Wind und der trockenen Vegetation hätte es schnell zu einem Funkenflug und Vegetationsbrand kommen können“, mahnte Niehoff. Die Waldbrandgefahr sei nach wie vor sehr hoch.