Natürlich ist Rennvereinspräsident Stephan Ahrens sich darüber im Klaren, dass er sich nicht beliebt macht mit der Ansage, dass die Rennbahn und auch der komplette Sportpark künftig nicht mehr für Hundespaziergänge genutzt werden sollte beziehungsweise eigentlich auch gar nicht darf. Aber es bleibe nicht anderes übrig, denn die Zahl der Gassigänger habe einfach überhandgenommen. Und mit ihnen die Menge der Probleme.Deshalb ist das Betreten der eigentlichen Rennbahn nun verboten. Nicht nur für Hunde.


Mehr dazu »