Der Gesetzgeber hat es festgelegt: In rund zehn Jahren darf der Schlamm aus Kläranlagen nicht mehr als Dünger auf die Felder gebracht werden. Außerdem muss der Phosphor, der im Klärschlamm enthalten ist, zurückgewonnen werden, damit er für andere Prozesse eingesetzt werden kann. Das Clausthaler Umwelttechnik Forschungszentrum (Cutec) forscht daran, wie es aus Klärschlamm Rohstoffe und Energie gewinnt. (Foto: TU/Jelinek)


Mehr dazu »