Der Schutzschirm für die medizinischen Kuren im Bereich Rehabilitation und Vorsorge lief Ende September aus. Der Evangelische Fachverband für Frauengesundheit (Eva) und die Diakonie Deutschland sehen nun die Existenz vieler Häuser bedroht und wollen mit einer Online-Petition eine Verlängerung bis März erreichen (https://www.eva-frauengesundheit.de/rettungsschirm). Seit Beginn der Pandemie seien die Familien in Deutschland extremen Belastungen ausgesetzt, sagt die Vorstandsvorsitzende von "Eva", Antje Krause, Geschäftsführerin der Vorsorge-Reha-Klinik „Haus Daheim“ in Bad Harzburg. „Mutter-Vater-Kind-Kurkliniken sind systemrelevant und brauchen dringend Unterstützung." 


Mehr dazu »