Das ist gerade noch einmal gutgegangen: Ein angeblicher Kriminalbeamter wollte eine 83-jährige Liebenburgerin abzocken. Er meldete sich am Dienstag telefonisch bei der Seniorin und berichtete von einem Einbruchversuch in ihr Haus, heißt es in der Polizeimeldung. Dabei seien vier Männer festgenommen worden. Um jetzt an den Kopf der Bande gelangen zu können, habe der Anrufer die Seniorin aufgefordert 10.000 Euro zu überweisen. Diese Summe würde sie dann sofort von der Polizei zurückbekommen. Weiterhin habe der Mann nach Wertgegenständen und Bargeld im Haus gefragt. Da die Seniorin nicht über eine solche Summe verfügte, habe der Anrufer nach mehreren Telefonaten eine Summe von 2.200 Euro vorgeschlagen, für die sie schließlich eine Überweisung veranlasste. Glücklicherweise ist die Zahlungsanweisung in der Bank aufgefallen und wurde gestoppt, schreibt die Polizei.