Ein fast gruseliger Zufall in Corona-Zeiten, aber auch ein interessanter Einblick in Goslars Geschichte der frühen Neuzeit: Das Braunschweiger Auktionshaus „Karl Pfankuch & Co.“ versteigert einen „Goslarer Pestbrief“, der handschriftlich auf den 1. Januar 1683 datiert ist und seiner Besitzerin quasi als Gesundheitszeugnis und Passierschein für Reisen durch die Lande diente. (Foto: Privat)


Mehr dazu »