Die Handwerksbranche in Niedersachsen hat sich in der Corona-Pandemie bisher weitgehend stabil gehalten. «Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich die wirtschaftliche Entwicklung im Handwerk leicht rückläufig, kann aber nach wie vor insgesamt als robust eingestuft werden», sagte Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern, am Freitag. «Vielfach berichteten die Betriebe, dass im Zuge des Verzichtes auf Reisen auch verstärkt Modernisierungsarbeiten an den eigenen Immobilien in Auftrag gegeben wurden», hieß es von der Landeshandwerkskammer.