Direkter Kontakt zum Gesamtbetriebsrat und die briefliche Bitte an die Chefetage um ein Gespräch: Die SPD-Fraktion hakt beim Getränkelogistiker Trinks nach, unter welchen Voraussetzungen sich der Verbleib der Zentrale mit ihren 170 Beschäftigten in der Welterbestadt realisieren ließe. (Foto: Epping)


Mehr dazu »