Kersten Kulik dürfte zu den wenigen Menschen gehören, die der Pandemie etwas Gutes abgewinnen können. Er und seine Frau Elina haben ein ehrgeiziges Projekt zu bewältigen: den Umbau eines
193 Jahre alten Bauernhauses in Neuenkirchen. Das Objekt soll ihr Familiendomizil werden, muss aber zuvor von oben bis unten saniert werden. Obwohl sie seit nunmehr
15 Monaten an dem Haus arbeiten, sind sie noch immer guter Dinge.


Mehr dazu »